Wie hoch ist die Mindestsicherung 2022

Januar 11 2022

Mindestsicherung

Mindest-Standards ab 1.1.2022

 

Alleinstehende oder AlleinerzieherInnen: 977,94 EUR 
Paare (pro Person): 733,46 EUR 
Minderjährige Kinder (pro Kind): 264,04 EUR 

Personen im Alter von 18 bis 25 Jahren kommen unterschiedliche Prozentsätze der Mindeststandards zur Anwendung. 

Personen, die sich in

  • Ausbildung,
  • Schule,
  • Kursmaßnahmen
  • Beschäftigung

befinden, erhalten höhere Leistungen als Personen, die nicht aktiv mitwirken.

Anspruch auf Mietbeihilfe wird im Sozialzentrum ermittelt.

Taschengeld (Krankenhaus- oder Therapieaufenthalt)/Monat: EUR 146,69

Mindestsicherung wird 12 mal jährlich ausbezahlt.

Bei der Berechnung des Anspruchs auf Mindestsicherung werden das Einkommen und das verwertbare Vermögen aller im gemeinsamenhalt lebenden Personen

  • Ehepartnerin / Ehepartner,
  • Lebensgefährtin / Lebensgefährte,
  • verpartnerte Personen,
  • minderjährige Kinder

berücksichtigt.

Vermögensfreibetrag: 5.867,64 EUR 
(pro anspruchsberechtigter volljähriger Person in der Bedarfsgemeinschaft)

 


Dauerleistung Anspruch auf Dauerleistung haben:

  • Personen, die das Regelpensionsalter erreicht haben

  • Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und AUF DAUER arbeitsunfähig sind und

  • Personen, die am 1.1.2014 das 50. Lebensjahr vollendet haben und für die Dauer von mindestens einem halben Jahr arbeitsunfähig sind.

Die Dauerleistung wird 14 mal jährlich ausbezahlt, die Höhe entspricht einer Pension mit Ausgleichszulage.

 


Quelle: MA-40 / Stand: 01-01-2022


 

Neueste Kommentare

Keine Kommentare.