Der steirische Arbeitsmarkt: Juli 2021

Der steirische Arbeitsmarkt: Juli 2021

Der steirische Arbeitsmarkt: Juli 2021

Die Zahl der arbeitslosen Menschen in der Steiermark sinkt weiter, insgesamt sind 39.106 Personen ohne Job. Sorge bereitet jedoch das Ausmaß der Langzeitarbeitslosigkeit. Mehr als 16.500 offene Stellen sind gemeldet, vor allem das Gastgewerbe sucht nach Arbeitskräften.

 

 

Mit Stand Ende Juli 2021 waren 31.526 Personen als arbeitslos beim AMS Steiermark vorgemerkt, inklusive der 7580 Teilnehmer_innen an Schulungen sind damit aktuell 39.106 Steirerinnen und Steirer ohne Job. Damit liegt die Arbeitslosigkeit in unserem Bundesland nur mehr um etwa 1800 Personen oder fünf Prozent über dem sehr guten Wert vom Juli 2019. Auch bei den Arbeitslosen unter 25 und in den Branchen Beherbergung und Gastronomie sowie Arbeitskräfteüberlassung liegen die Zahlen bereits unter dem Vorkrisenniveau. Im ländlichen Raum befindet sich die Arbeitslosigkeit in sechs von 13 Arbeitsmarktbezirken (Feldbach, Hartberg, Judenburg, Murau, Leoben, Liezen) ebenfalls bereits unter dem Niveau der Zeit vor Corona, während sie im Grazer Zentralraum gegenüber 2019 noch um acht Prozent erhöht ist. 12.813 Personen sind indes von Langzeitbeschäftigungslosigkeit betroffen.

Die Zahl der Beschäftigten ist geschätzt im Vergleich zu 2020 um 17.000 auf 548.00 Personen gestiegen und hat das Vorkrisenniveau bereits übertroffen. Die geschätzte Arbeitslosenquote liegt bei 5,4 Prozent (-2,2 Prozentpunkte im Vorjahresvergleich). Im Vergleich zu 2019 mit rund 40 Prozent kräftig zugenommen hat die Nachfrage der steirischen Betriebe nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: 16.745 offene Stellen sowie 1056 offene Lehrstellen sind derzeit beim AMS Steiermark gemeldet, 2025 offene Stellen kommen dabei alleine aus der Branche Beherbergung und Gastronomie.

„Für diese Branche sind die Sorgen nicht zu Ende. Nach den langen Lockdowns, während derer staatliche Hilfen zwar das Überleben vieler Betriebe gesichert haben, geht das Interesse an einer Beschäftigung dort stark zurück. War es schon vor Beginn der Pandemie schwer, Bewerbungen zu bekommen, geht das Vertrauen in die Branche heuer noch deutlicher verloren“, interpretiert der Landesgeschäftsführer des AMS Steiermark, Karl-Heinz Snobe, diese aktuellen Daten. Er sei sich aber sicher, dass das Gastgewerbe auch in Zukunft erfolgreich und attraktiv sein werde.

 

 

Quelle: AMS News Steiermark / 02-08-2021

 

Neueste Kommentare

Keine Kommentare.