Die Entwicklung der Arbeitsmarktlage im Bezirk Murau im Jahr 2020

    Pathfinder
    Von Pathfinder
    Die Entwicklung der Arbeitsmarktlage im Bezirk Murau im Jahr 2020

    Die Entwicklung der Arbeitsmarktlage im Bezirk Murau im Jahr 2020

    Nachdem die Arbeitslosigkeit im Bezirk Murau 5 Jahre hindurch immer gesunken ist, hat die Corona Pandemie im Jahr 2020 diesen Trend gestoppt.

    • Die durchschnittliche Zahl der vorgemerkten Arbeitslosen ohne Schulungsteilnehmer_innen lag bei 688 Personen (301 Frauen, 387 Männer). Gegenüber dem Vergleichsjahr 2019 ist die Arbeitslosigkeit um 33,7 % gestiegen. Die Steigerung des Bundeslandes Steiermark liegt bei 40,8 %.
    • Von der Zunahme der Arbeitslosigkeit sind sowohl Frauen mit einer Steigerung von 41,2 %, als auch Männer mit einem Plus von 28,5 % betroffen.
    • Gegliedert nach Altersgruppen liegt im Vergleich zum Jahr 2019 bei den Jugendlichen bis 25 Jahre eine Zunahme von 27,9 %, bei der Personengruppe im Haupterwerbsalter von 25 bis 50 Jahre ein Plus von 37,2 % und bei der Personengruppe 50 Jahre und älter ein Plus von 31,4 % vor.
    • Mit einer Steigerung von 79,4 % ist die Berufsgruppe „Beherbergung und Gastronomie“ mit Abstand am stärksten von der Zunahme der Arbeitslosigkeit betroffen.
    • Die durchschnittliche Dauer der Arbeitslosigkeit ist um 6 Tage gestiegen und liegt in Murau bei 80 Tagen (Steiermark: 113 Tage, Österreich: 126 Tage), das ist trotz der Steigerung der niedrigste Wert in der Steiermark.
    • Viele Person wurden aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen vorübergehend arbeitslos, das zeigt die Veränderung bei den Vormerkungen mit Einstellzusagen. Waren im Jahr 2019 durchschnittlich 146 Personen mit einer Wiedereinstellzusage ihres letzten Dienstgebers arbeitslos gemeldet, so ist die Zahl im Jahr 2020 auf 306 Personen gestiegen, ein Plus von 108,5 %.
    • 2959 Zugänge in die Arbeitslosigkeit wurden im Kalenderjahr 2020 gezählt, das sind um 289 Personen oder 10,8 % mehr als im Jahr 2019.
    • Im Bezirk Murau waren durchschnittlich 10.600 unselbständig Beschäftigte gemeldet, das ergibt gegenüber dem Jahr 2019 einen Rückgang von 2,6 %.
    • Die Arbeitslosenquote liegt im Bezirk Murau mit 6,1 % deutlich unter dem Bundeslanddurchschnitt der Steiermark, der 8,4 % beträgt. Lediglich in Weiz und Gleisdorf ist die Arbeitslosenquote noch niedriger.
    • Der Durchschnittsbestand an Schulungsteilnehmer_innen lag bei 91 Personen und ist im Vergleich zum Jahr 2019 um 21 Person (18,5 %) gesunken.
    • Stark gesunken ist auch die Zahl der Stellenzugänge.
      879 offene Stellen wurden im Jahr 2020 als Zugang gezählt, das ist gegenüber dem Vergleichsjahr 2019 ein Rückgang von 33,5 %.
    • Mit Ende Dezember hatten 148 Betriebe für 789 Beschäftigte Kurzarbeit beantragt. Zum Höchststand Ende April hatten im Bezirk Murau 266 Firmen für 1662 Personen einen Kurzarbeitsantrag gestellt.

    Generell war das Jahr 2020, aufgrund der vielen Richtlinien- und Gesetzesänderungen, auch für die Mitarbeiter_innen des AMS extrem herausfordernd.


    Quelle: AMS-News / Steiermark

    Neueste Kommentare

    Keine Kommentare.