Es wird bei Wiederspruch am Telefon sofort aufgelegt. 

Es wird einen bei Wiederspruch am Telefon sofort aufgelegt. 

Ständige Versuche in Maßnahmen wie Transitarbeit, nach 6 Monaten hat man eine neue Berechnungszulage, Transitarbeit ist eine Maßnahme die einzig und allein dem dient das der Arbeitssuchende aus der Arbeitslosenstatisik rausfällt, es ist nicht das Ziel langfristig den Arbeitssuchenden in dauerhafte Beschäftigung unter zu bringen, sondern das man kurzfristig aus der Arbeitlosenstatisik raus fällt und man weniger Tagesgeld bekommt als vorher. Bekomme so gut wie kaum Vermittlungsvorschläge für mich. Werde gedrängt dazu wieder mein eAMS-Konto zu aktvieren, obwohl ich dies  mehrfach ablehnte.

Wenn ich nur mit meinem Berater über private Daten sprechen möchte, legt man mir am Telefon auf mehrfach.

Ich habe ein Recht auf Privatsphäre.

Man hat mir mehrfach am Telefon aufgelegt, keiner hat mich über diese Maßnahme in einem Gespräch aufgeklärt alles erfolgte immer nur per Post.

Das zeigt mir das es niemand dort interessiert, das ich eine Vollzeitstelle, suche oder eine finden möchte, sondern man nur erreichen will das ich diese Transitmaßnahme mache mit Begründung bin ja nun schon so lang arbeitslos das geht ja mal gar nicht. Mein AMS Berater ist  so gut wie nie zu erreichen.

Ich fühle mich gemobbt und sehr schlecht behandelt. Transitkurse zahlen nicht den vereinbarten Kollektivlohn/Mindestlohn nicht mal für Teilzeitarbeiten, das interessiert das AMS Oberwart herzlich wenig, dafür ist laut ihnen die Arbeiterkammer zuständig und nicht das AMS. Hauptsache ich mache den Kurs. Mehrfaches drängen auf soll erneut zur PVA um ein erneutes Gutachten machen zu lassen,  damit ich aus dem AMS Bezug falle.

Mir steht ein erneutes Gutachten bevor, und ein möglicher Verlust sämtlicher Bezüge bevor und kann mich nicht dagegen wehren.

Darum diese Bewertung hier :(

 


Quelle: BOT

Neueste Kommentare

Keine Kommentare.