Bin äußerst unzufrieden mit den Services der neuen Beraterin

    Mail-Man
    Von Mail-Man

    1/5 Sterne (1 Stimmen)

    Auch ich bin äußerst unzufrieden mit den Services der neuen Beraterin.

    Der Umzug von der Dresdner in die Jägerstraße ging auch einher mit dem Wechsel der AMS-Beraterin. Diese glänzt durch ein Potpourri aus Unorgarnisiertheit, Unwissenheit und leider auch Lügen.

    So wurde beispielsweise darauf hingewiesen, dass bei Nichtgefallen der zugeteilten Bildungsmaßnahme es kein Problem sei, dass diese schon nach dem ersten Tag ohne Repressalien abgebrochen werden könne. Nach dem ich mir das mitgegebene Schriftstück daheim in aller Ruhe noch einmal durchlas und telefonisch mit einer übergeordneten Stelle beim AMS sprach, ergab sich, dass ein Abbruch die Einstellung der Zahlungen durch das AMS zur Folge hätte und die Maßnahme nur über die volle Laufzeit von 6 Wochen ohne Unterbruch zu erfolgen hat!

    Nun frage ich berechtigterweise, ist die Mitarbeiterin schlecht geschult, desinteressiert an ihrer Tätigkeit oder handelt es sich schlichtweg um einen Mangel an Intellekt zur Bewältigung der ihr zugeteilten Aufgaben?

    Vielleicht sollte hier einmal ein Beratungsgespräch stattfinden, um dieser Mitarbeiterin die Möglichkeit zu geben, eine Tätigkeit nach ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten zu finden, denn ein Magisterabschluß ist nicht zwingend ein Befähigungsnachweis für die Eignung in solch einer Stellung als Arbeitsvermittlerin!


    Quelle: E-Mail von Mitglied

    Neueste Kommentare

    Keine Kommentare.