Hokuspokus beim AMS: Esoterische Job-Beratungen

    AMS-CARD
    Von AMS-CARD
    Hokuspokus beim AMS: Esoterische Job-Beratungen

    Die Wochenzeitung PROFIL hat einen Bericht über einen Kurs mit dem Namen Women Professional gebracht zudem zumindest eine Dame zugebucht wurde der als etwas sonderbar bezeichnet werden kann. 

    Hier der Bericht im PROFIL

    Jedoch wurde der Vorfall schon am 18.03.2019 bei der Infinitive Aktiven Arbeitslosen gebracht. Wenn das Profil sehr grob umrissen über die Angelegenheit schreibt kann man bei den Aktiven Arbeitslosen einen Erfahrungsbericht über diese Zuweisung einer Dame durch das AMS-WIEN lesen.

    Hier der Bericht bei den Aktiven Arbeitslosen der Dame


    Natürlich hat das AMS nach bekannt werden sofort abgestellt. 
    Natürlich was sonst.

    Aber das ist auch gar nicht das Problem, dass dieser Fehler abgestellt wurde, sondern die frage die sich stellt ist wie es zu einer Erteilung eines Auftrags durch das AMS bei der Ausschreibung kommen konnte. Oder war das einer dieser unter 100.000.-- Euro Direktvergabe die derzeit beim AMS wie Süßigkeiten an Kursbetreiber vergeben wird. 

    Ach ja Frau Mag. Petra DRAXL (Chefin des AMS-WIEN) meinte auf Twitter als Antwort auf einen Tweed „Es gibt keine Sinnlos Kurse und wen man einen kennt dann soll man es Ihr sagen.

    Bin ja gespannt was Frau Mag. Draxl zu unserer Serie sagen wird.

    Wir Arbeite derzeit an einem größeren Beitrag über die Fütterung der Kursindustrie durch das AMS. 

     

    Bildquellen: 

    Privacy:  Presse-Fotos AMS / © Petra Spiola


     

    Neueste Kommentare

    Keine Kommentare.

    Ältere Blogs