NEWS von ÖGB

  • Corona-Krise: ÖGB-Jugend fordert Maßnahmenpaket gegen Ausbildungskatastrophe

    Corona-Krise: ÖGB-Jugend fordert Maßnahmenpaket gegen Ausbildungskatastrophe

    Von Pathfinder
    Wien (OTS) - „Aufgrund der Corona-Krise ist ein massiver Wegfall von Lehrstellen zu befürchten. Wenn wir jetzt nicht Lehrstellen schaffen, fehlen uns in drei Jahren die Fachkräfte
  • Coronavirus: ÖGB-Jugend erreicht Krisenausgleich für Lehrlinge

    Coronavirus: ÖGB-Jugend erreicht Krisenausgleich für Lehrlinge

    Von Pathfinder
    Wien (OTS) - „Endlich ist die Unsicherheit für Lehrlinge, die wegen der verschobenen Lehrabschlussprüfungen auf ihr Facharbeitergehalt verzichten mussten, vorbei.“ Als „längst überfällige Maßnahme“ bezeichnet Susanne Hofer, Vorsitzende der Österreichischen Gewerkschaftsjugend (ÖGJ) die Ankündigung von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, Lehrlinge zu entschädigen, die wegen der verschobenen Abschlussprüfung aufgrund der Coronakrise um ihren Lohn umgefallen sind.
  • Personalmangel im Tourismus ist selbst verschuldet

    Personalmangel im Tourismus ist selbst verschuldet

    Von Pathfinder
    Wien (OTS) - „Ich bin überzeugt davon, dass auch im heurigen Winter im Tourismusland Österreich wieder zahlreiche Rekorde fallen werden. Die Erfolge gehen auf das Konto der rund 220.000 Beschäftigten, die mit Verlässlichkeit, Genauigkeit und höchster Kompetenz punkten. Bedauerlich finde ich jedoch, dass noch vor dem Saisonauftakt die Jammerei um ArbeitnehmerInnen beginnt.
  • vida-Tusch: Skandalöser Missbrauch von Tourismus-Beschäftigten in Vorarlberg

    vida-Tusch: Skandalöser Missbrauch von Tourismus-Beschäftigten in Vorarlberg

    Von Pathfinder
    90 Stunden-Woche: Nur Spitze des Eisbergs - Gewerkschaft fordert Arbeitsinspektorat zu österreichweiter Aktion scharf in den Tourismusbetrieben auf
  • Finanzielle Benachteiligung von Müttern endlich gestoppt

    Finanzielle Benachteiligung von Müttern endlich gestoppt

    Von Pathfinder
    Wien (OTS) - „Die Freude ist riesengroß: Unsere langjährige Forderung nach einer gesetzlichen Anrechnung der Karenzzeiten für dienstzeitabhängige Ansprüche wird endlich umgesetzt“, kommentiert Korinna Schumann, ÖGB-Vizepräsidentin und Frauenvorsitzende, den heutigen Beschluss im Nationalrat. „Die gesetzliche Anrechnung der Karenzzeiten ist eine wichtige Maßnahme zum Schließen der Einkommensschere und ein Riesenfortschritt für Frauen, die nach wie vor überwiegend in Karenz gehen. Durch die neue Regelung werden Benachteiligungen unter anderem bei Urlaubsansprüchen und Kündigungsfristen beseitigt und Frauen profitieren von höheren Einkommen, weil sie rascher im Gehaltsschema aufrücken. Langfristig wirkt sich das auch positiv auf die Pensionshöhe aus.“
  • GPA–djp empört über die Vorgehensweise der Caritas Wien

    GPA–djp empört über die Vorgehensweise der Caritas Wien

    Von Pathfinder
    Wien (OTS) - Die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) Wien ist empört über das Vorhaben der Wiener Caritas, ihre Reinigungskräfte in das konzerneigene Unternehmen Magdas auszulagern.
  • PRO-GE Wimmer: Verbesserungen für LeiharbeiterInnen von ÖVP, NEOS und FPÖ im Parlament verhindert

    PRO-GE Wimmer: Verbesserungen für LeiharbeiterInnen von ÖVP, NEOS und FPÖ im Parlament verhindert

    Von Pathfinder
    Wöginger stimmt gegen eigene Versprechen – ÖAAB-Obmann gegen 10-Prozent-Begrenzung und verpflichtende Übernahme nach 18 Monaten
  • NEWS

    ÖGB-Schumann: Auch künftig müssen 50 Prozent der AMS-Fördermittel für Frauen zur Verfügung stehen

    Von Pathfinder
    Hartinger-Klein spricht von Frauenförderung, streicht aber fixe Geldzusagen
  • NEWS

    Unternehmer fördern, bei Arbeitslosen kürzen, AMS-Personal abbauen

    Von Pathfinder
    Wien (OTS/ÖGB) - „Kein zweckgebundenes Geld mehr für die Ausbildungsgarantie für Jugendliche bis 25, keine Aktion 20.000 für Ältere, kaum Budget für die Arbeitsmarktintegration von geflüchteten Menschen“, kritisiert Bernhard Achitz, Leitender Sekretär des ÖGB, die von Sozialministerin Beate Hartinger-Klein dem Arbeitsmarktservice (AMS) vorgelegten Zielvorgaben. „Statt Förderprogramme für Ältere setzt die Ministerin auf ‚Eingliederungsbeihilfen‘ und Weiterbildungsförderung für Unternehmen, also Geld, das direkt an Betriebe fließt – im Zweifelsfall auch für Jobs, die auch ohne Förderung vergeben würden
  • NEWS

    Jugendvertrauensrat bleibt!

    Von Pathfinder
     „Unser Druck hat gewirkt! Die Regierung hat ihren unsäglichen Plan, den Jugendvertrauensrat in Betrieben abzuschaffen, endlich gekübelt!“, freut sich Mario Drapela, gf. Bundesjugendvorsitzender der Gewerkschaft vida. „Junge ArbeitnehmerInnen haben auch in Zukunft die Möglichkeit, sich selbst durch einen demokratisch gewählten Lehrlingssprecher im Betrieb einzubringen und mitzubestimmen. Wir brauchen mehr und nicht weniger Demokratie in den Betrieben. Das ist mit eigenen LehrlingssprecherInnen, den JugendvertrauensrätInnen, gesichert!“, so Drapela.

Neueste Kommentare

Keine Kommentare.